Tarifnachrichten Nr. 2 / 2017

Auch die zweite Verhandlungsrunde zum Neuabschluss des gekündigten Lohn- und Gehaltstarifs blieb ohne Ergebnis.

Am heutigen Dienstag, dem 16.05.2017, unterbreitete die Arbeitgeberseite ein erstes Angebot, welches vorsieht, die Löhne und Gehälter in zwei Stufen von jeweils 1,3% innerhalb von 24 Monaten zu erhöhen.

Das Angebot wurde mit der wirtschaftlichen Situation im Großhandel, dem Tarifumfeld und der nach wie vor niedrigen Teuerungsrate begründet.

Die Gewerkschaft bewertete das Angebot als „Provokation“ und hielt nach wie vor ihre Forderung nach einer Erhöhung um 5,6% für ein Jahr aufrecht.

Trotz der gegensätzlichen Positionen fand der Austausch in sachlicher Atmosphäre statt.

Am Mittag wurden die Verhandlungen auf den 12.06.2017 vertagt.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Eschbach
(Vorsitzender Tarifkommission)

Boris Behringer
(Hauptgeschäftsführer)